Unser Krankenhaus St. Joseph-Stift

30 Jahre GlückStifterin Schwester Maria

10 Jahre GlückStifterin Tina Siegmund

20 Jahre GlückStifterin TSA Doris

10 Jahre GlückStifterin OTA Julia

25 Jahre GlückStifterin Schwester Sylvia

35 Jahre GlückStifterin MTRA Anke

10 Jahre GlückStifter Pfleger Tobias

10 Jahre GlückStifter Kinderbeschützer Schnobbl

25 Jahre GlückStifterin MTLA Claudia

20 Jahre GlückStifter OP-Koordinator Dirk

30 Jahre GlückStifterin Hebamme Frauke

10 Jahre GlückStifter Pfleger Klaus

25 Jahre GlückStifter Dr. Jörg-Dietrich Neumann

10 Jahre GlückStifterin Schwester Jela

20 Jahre GlückStifter Pfleger Ralf

35 Jahre GlückStifterin Schwester Annette

20 Jahre GlückStifterin Schwester Maria

30 Jahre GlückStifterin Servicekraft Marina

30 Jahre GlückStifterin Schwester Anja

10 Jahre GlückStifterin Schwester Güzide

10 Jahre GlückStifter Pfleger Andreas

25 Jahre GlückStifterin Schwester Marina

30 Jahre GlückStifter Therapeut Günther

10 Jahre GlückStifterin Schwester Corinna

40 Jahre GlückStifterin Schwester Hildegard

30 Jahre GlückStifter Pfleger Stephan

10 Jahre GlückStifterin Stillberaterin Claudia

25 Jahre GlückStifterin Schwester Grit

10 Jahre GlückStifterin Schwester Cora

25 Jahre GlückStifter Pfleger Frank

25 Jahre GlückStifterin Schwester Gertrud

30 Jahre GlückStifterin Schwester Marion

Schwester Maria

Für ihre Station gibt die GlückStifterin alles: engagiert und umsichtig hat sie die Wünsche und Bedürfnisse ihres Teams und ihrer Patienten stets im Blick. Als Fels in der Brandung fordert sie immer sich selbst zuerst, bevor sie andere bemüht. Ihr hoher Anspruch an eine professionelle Patientenversorgung stellt den Patienten immer an erste Stelle – dafür und für ihre fürsorgliche Art lieben sie die Patienten. Nur einen Abend in der Woche ist sie für ihre Station nicht sofort zur Stelle: als leidenschaftlicher Sängerin ist ihr der Chorprobenabend heilig.

Danke, Maria!

Ich liebe meinen Beruf. Und wenn er seine herausfordernden Seiten zeigt, motiviert mich der Leitspruch: Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.