Unser Krankenhaus St. Joseph-Stift

10 Jahre GlückStifter Kinderbeschützer Schnobbl

25 Jahre GlückStifterin Magdalena

30 Jahre GlückStifterin Schwester Mariola

10 Jahre GlückStifterin Doris Liedtke-Siegel

25 Jahre GlückStifter Pfleger Uwe

30 Jahre GlückStifterin Schwester Elwira

10 Jahre GlückStifterin Tina Siegmund

25 Jahre GlückStifter Stephan Ruppel

20 Jahre GlückStifterin TSA Doris

30 Jahre GlückStifterin Schwester Maria

10 Jahre GlückStifterin OTA Julia

25 Jahre GlückStifterin Schwester Sylvia

35 Jahre GlückStifterin MTRA Anke

10 Jahre GlückStifter Pfleger Tobias

25 Jahre GlückStifterin MTLA Claudia

30 Jahre GlückStifterin Servicekraft Marina

10 Jahre GlückStifter Pfleger Klaus

20 Jahre GlückStifter OP-Koordinator Dirk

30 Jahre GlückStifterin Schwester Anja

20 Jahre GlückStifter Pfleger Ralf

10 Jahre GlückStifterin Schwester Güzide

10 Jahre GlückStifter Pfleger Andreas

25 Jahre GlückStifterin Schwester Marina

25 Jahre GlückStifter Dr. Jörg-Dietrich Neumann

30 Jahre GlückStifter Therapeut Günther

30 Jahre GlückStifterin Hebamme Frauke

10 Jahre GlückStifterin Schwester Corinna

40 Jahre GlückStifterin Schwester Hildegard

30 Jahre GlückStifter Pfleger Stephan

10 Jahre GlückStifterin Stillberaterin Claudia

10 Jahre GlückStifterin Schwester Jela

35 Jahre GlückStifterin Schwester Annette

25 Jahre GlückStifterin Schwester Grit

10 Jahre GlückStifterin Schwester Cora

25 Jahre GlückStifter Pfleger Frank

25 Jahre GlückStifterin Schwester Gertrud

20 Jahre GlückStifterin Schwester Maria

30 Jahre GlückStifterin Schwester Marion

Kinderschützer Schnobbl

Schwobb di wobb, hier kommt der Schnobbl! Schnobbl ist bekanntermaßen weder Mensch noch Tier, steht aber für die guten Gedanken in dir. Dass Kinder Kinder sein dürfen, dass auf ihre Bedürfnisse und Ängste eingegangen wird, ist ihm eine Herzensangelegenheit. Dafür setzt sich der plüschige Sonderbotschafter für Kinderrechte mit aller Kraft tagtäglich in der Klinik ein. Ansonsten ist der kuschelweiche GlückStifter Meister im „Schlaue Sprüche klopfen“ und „Headbanging“ und im Nebenjob Humorcoach für die Kolleg*innen im Stift.

Danke, Schnobbl!

Ruft nach mir ein krankes Kind, ja dann komme ich geschwind.